Montag, 30. Juni 2014

Hoch oben im Baum hängt ein Herz - wem gehört es wohl?



Über zwei Meter hoch am Tannenstamm entdeckte ich dieses Herz und überlege nun, was für eine Geschichte wohl dahinter steckt.


In unserem schönen Wäldchen findet sich so einiges Kurioses am Baum.


Hier sehen wir ein Fogelhaus.


Hier gibt es "Kunst im Wald"




























Hier hat ein Baum eine Schlangenhaut.


Und hier gibt es ein weiteres Hausmodel für Pfögel.


Fragen über Fragen: Wo kommt das Herz her und was sind Pfögel und Fögel.






























Liebe Grüße - mit einem Augenzwinkern - Monika

Kommentare:

  1. Wow, liebe Monika, das sagt die Mamma immer zu mir: "Bente lebt in Märchenland!" Ich finde, diese Fotos sind der nächste Beweis (sie hat immer Recht, das habe ich schon längst kapiert). Wenn Du einen Fogel oder sogar eine Pfogel unter die Linse bekommst, bitte teile dies uns mit, wir sind nämlich sehr neugirig! :)
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Monika,
    mich würde die Geschichte auch interessieren :-)
    Naja träumen wir ein bisschen vor uns hin....

    Ich mag deine Fotos heute gerne und dein Augenzwinkern auch :-) :-) Pfögel :-) :-) ;-) :-)

    ♥♥♥♥

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja super, mensch.....das regt wirklich zum Nachdenken an.

    AntwortenLöschen
  4. Wiklich toll, was so alles bei Euch im Wald herumhängt, Monika.
    Vielleicht gelingt es Dir irgendwann diese mysteriösen Fögel oder Pfögel vor die Linse zu bekommen ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist doch ganz einfach in dem Haus mit "P" wohnt der Pirol und in dem mit "F" der Feldsperling.

    LG Besserweiß-Ole

    AntwortenLöschen
  6. Es war einmal ein kleines schlaues Mädchen mit besonderen Begabungen und fürchterlicher Rechtschreibung. Sie verwechselte- zum Leidwesen ihrer superschlauen Eltern- immerzu Buchstaben und Zahlen -es war ihr einfach piepegal. Anstatt sich mit Lesen und Schreiben abzuplagen ging sie lieber in ein kleines verwunschenes Wäldchen um den Vögeln zu lauschen, knorrige Bäume zu betrachten und Vogelhäuschen aufzuhängen. Jedes Häuschen wurde gekennzeichnet, mal mit „F“ mal mit „PF“ nun ja die Buchstaben waren ihr ja piepegal - Vögel können eh nicht lesen.
    Manchmal schnitzt sie auch Herzen in die Baumstämme - meist in Vogelform*zwinker*
    und wenn ihr genau guckt könnt ihr an großen Wasserpfützen kleine Säckchen mit Würmern und Fliegen finden; darauf steht groß „pf V“ pfür Vische“

    lacht Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate,
      hab vielen Dank für dieses wunderschöne, phantasievolle Märchen.

      Löschen

  7. @ Alle....................Herzlichen Dank für euren Besuch und den lieben Kommentar - Monika

    AntwortenLöschen